Moin, Moin

Henning Thun
Wapelfelder Wappen
Hannes & Hans Jürgen Lucht

Willkommen in Wapelfeld!

Wapelfeld liegt malerisch in der Geest und sieht aus, wie ein typisches Bauerndorf. Alte Höfe, große Bäume, Grünland drumherum – aber es ist ein Dorf im Wandel. Unsere kleine Gemeinde wurde 1248 erstmals in einer Schrift als waldloses Land am stehenden Wasser erwähnt. Auch heute ist Wapelfeld noch ein waldarmes Dorf, das nur an seinen nördlichen Grenzen noch viel Wasser und Teiche hat. Die Wapelfelder Au teilt die Gemeinde in „Gündsied“ und „Düssied“. Der Herr der „Burg Wapelfeld“, die etwa 1248 (nach den Aufzeichnungen des Hamburger Stadtarchivs) gebaut wurde, ließ zu gleichen Zeit als erster im früheren Amt Rendsburg, eine Brücke über die Wapelfelder Au bauen.

Was Wapelfeld und seine Bewohner so über die Jahre erlebt haben und wie es heute so hier ist, findet man auf diesen Seiten.